tzetze

Das Blog von tze

Moderne im Wedding: Siedlung am Schillerpark

keine Kommentare

Sechs Berliner Siedlungen der Moderne gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ich wohne in einer, die seltsamerweise nicht dazugehört (Onkel Toms Hütte). Am Sonntag habe ich eine besucht, die ich noch nicht aus eigener Anschauung kannte: die Siedlung am Schillerpark im Ortsteil Wedding.

Auf dem Weg dorthin fällt ein Schalentier im Naturstein-Gewand auf:

Es ist die Aula der Astrid-Lindgren-Schule in der Togostraße, errichtet 1955-59 als Rehberge-Grundschule vom Hochbauamt Wedding.

Die Straßennamen hier künden von der kolonialen Vergangenheit. Aus der Baugeschichte bekannt ist die Afrikanische Straße mit Wohnhäusern von Ludwig Mies van der Rohe:

„Die 1926-27 errichtete Wohnanlage an der Afrikanischen Straße gehört zu den früh ausgeführten Wohnungsbauvorhaben der Weimarer Republik. Ludwig Mies van der Rohe entwarf kubische, blockhafte Häuser mit Flachdach, scharfkantigen Ecken und schmucklosen, glatten, vollkommen flächigen Fassaden, die nahezu asketisch wirken.“ (LDA)

to be continued

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschrieben von Benedikt Hotze

4. März 2018 um 23:52

Abgelegt in Allgemein,Architektur

Hinterlasse doch ein Kommentar