Warning: Use of undefined constant journalist - assumed 'journalist' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/236504_14169/webseiten/wordpress/wp-content/themes/journalist/header.php on line 13

tzetze

Das Blog von tze

Praxistest: Der beste Bluetooth-Kopfhörer

keine Kommentare

Ich habe schon eine Menge Kopfhörer besessen, die meisten sind am Kabelbruch gestorben – oder an meinen gestiegenen Ansprüchen. Hier beschreibe ich den besten Kopfhörer, den ich je hatte. Dazu muss ich etwas ausholen.

Anforderung:

Ein kabelloser Kopfhörer zum Anschluss an meine klassische HiFi-Anlage, der so gut klingt, dass ich ihn gerne benutze. Aus Erfahrung möchte ich weder einen In-Ear-Hörer noch einen voluminösen Over-Ear-Hörer. Ein Noise-Cancelling-System brauche ich indes nicht.

Recherche:

Der Sennheiser Momentum Wireless war mir beim Test im Handel definitiv zum leise. Hintergrund: Für die Benutzung am Mobiltelefon hatte ich mich früher für den kabelgebundenen DRE Monster entschieden – ein hervorragender Kopfhörer, der einen irre lauten Wirkungsgrad und eine ausgewogene Musikwiedergabe ohne Bums-Bass-Betonung hat.

Ergebnis:

Der Beyerdynamic Aventho wireless ist extrem wertig gefertigt und verströmt auch haptisch ein Retro-Feeling. Schon im passiven kabelgebundenen Zustand am Mobilttelefon klingt er sehr gut, wenn auch deutlich leiser als der genannte Monster. Die besondere Stärke entwickelt er aber im Bluetooth-Modus, wobei ein vorher eingemessenes individuelles Hörprofil zum Einsatz kommt. Das bringt wirklich was! Damit wird er auch lauter, sofern man das braucht… Der Klang ist außerdem schon im passiven kabelgebundenen Zustand transparenter und klarer als der des DRE Monster.

HiFi-Freaks haben bisher immer darauf hingewiesen, dass Bluetooth-Kopfhörer nicht HiFi-fähig seien. Bei diesem Hörer würde ich das nicht mehr gelten lassen. Ich höre Vinylplatten über einen Dual-CS 704 (ein Top-Plattenspieler der siebziger Jahre) mit einem neuem Grado-Tonabnehmersystem (120 Euro), und dieser Kopfhörer schickt mir auch alle Fehler der Platte und des Phono-Vorverstärkers gnadenlos aufs Ohr.

Fazit:

Egal ob 450 € (ursprünglicher Preis) oder 329 € (derzeitiger Preis beim Hersteller): Unbedingt kaufen! Das ist nach meiner bescheidenen Übersicht der beste Bluetooth-Kopfhörer des Marktes. Bitte keine billigen 30 bis 80 Euro teuren Bluetooth-Kopfhörer auch namhafter Marken kaufen, die immer wieder im Sonderangebot beim Discounter herumliegen. Leute, lasst es! Die Dinger klingen nach Pappkarton.

Bemerkung:

Zum Anschluss an die klassische HiFi-Anlage wird ein so genannter Bluetooth-Transmitter benötigt, ein kleines USB-geladenes Kästchen, das in die Kopfhörer-Buchse gesteckt wird. Ich rate hier zum Sennheiser Transmitter (!), weil er (hier getestet) etwas mehr Bluetooth-Reichweite hat als das allenthalben unter mehreren Markennamen für rund 25 Euro angebotene China-Kästchen.

Geschrieben von Benedikt Hotze

3. Juni 2020 um 00:28

Abgelegt in Allgemein,Musik,Tech Stuff

Hinterlasse doch ein Kommentar